Deutsch      Englisch       

Home
Vorwort
Inhalt
1.Das Klima als öffentlicher Belang in der Bau­­leit­­planung
2.Charakteristik und Erscheinungsformen des Stadtklimas
3.Energiebewusste Bauleitplanung
4.Methoden der Informations­­­gewinnung für die Planung (Messungen, Windkanal, Numerische Modellierung)
5.Klima- und Lufthygienekarten als Hilfsmittel in der Bauleitplanung
(Beispiel: Klimaatlas Verband Region Stuttgart)
6.Empfehlungen für die Planung
7.Literaturverzeichnis
8.Thematische Websites
Impressum
Download
 
Vorwort
   

Bauen und Klima stehen in einer engen Beziehung zueinander. Unter welchen klimatischen Verhältnissen wir leben, hängt nicht nur von den natürlichen Gegebenheiten ab, sondern ganz wesentlich auch davon, wie wir die Flächen nutzen und bebauen. Gemeinden haben mit den Bauleitplänen, die sie aufstellen, somit einen großen Einfluss auf das innerstädtische Klima und die Qualität des Lebensraums der Menschen.

Vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels hat die Städteplanung ihre Schwerpunkte verändert. In der Vergangenheit stand bei den planerischen Überlegungen die Lufthygiene im Fokus, also Luftschadstoffbelastung, Schadstoffausbreitung sowie die Reduzierung der Schadstofffreisetzung. Heute muss sich die Planung verstärkt mit Gesichtspunkten des Klimaschutzes auseinandersetzen und die städtischen Strukturen an den Klimawandel anpassen. Dies wurde besonders mit der Novellierung des Baugesetzbuchs im Jahr 2011 unterstrichen, das den großräumigen Klimaschutz zu einem legitimen eigenständigen Ziel der Bauleitplanung aufgewertet hat.

Der Landesregierung ist das Thema Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel ein wichtiges Anliegen. Mit der Klimafibel möchte das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Hinweise und Anregungen für klimagerechte Lösungskonzepte der Städte und Gemeinden geben, die nicht nur bei der Planung neuer Siedlungsstrukturen, sondern auch bei der Innenentwicklung eine klimagerechte Bebauung sichern.

Ich bin überzeugt, dass es auf regionaler und insbesondere auf kommunaler Ebene zahlreiche Ansatzpunkte gibt, den Klimaschutz zu berücksichtigen. Und ich hoffe, dass die Informationen der Klimafibel die Vor-Ort-Kenntnisse sinnvoll ergänzen können.

"Global denken, lokal handeln!" - unter diesem Motto wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei Planung und Umsetzung.


Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL
Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg

 
 
 
Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL
Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg